“A master at framing”

>>Fujifilm Northamerica<<

Michael Damböck

Fujifilm X-Photographer, Speaker, Youtuber


die Fotografie

Immer wieder werde ich gefragt wie ich eigentlich zur Fotografie gekommen bin. Meine Antwort “Ich habe nichts besseres gefunden”. Komischerweise lachen dabei immer alle. Aber im Ernst: Die Fotografie ist das Beste, was mir passieren konnte. Jeden Tag das zu tun, was mich begeistert ist ein Geschenk.
Die Fotografie bringt mich an Orte die ich sonst nie gesehen hätte, verbindet mich mit Menschen, die ich sonst nie getroffen hätte und hilft mir meine Erlebnisse meiner Reisen mit anderen zu Teilen. Ich liebe es mein Wissen und meine Erfahrung weiter zu geben. Aus diesem Grund gebe ich regelmäßig Fotokurse in Stuttgart. Doch damit nicht genug, auf Youtube teile ich mein Wissen mit der ganzen Welt.


Fotograf

Als Fotograf bin ich sehr vielseitig aufgestellt. So habe ich mich nie auf einen bestimmten Bereich in der Fotografie einschränken wollen. Warum auch? Fotografie ist enorm vielseitig und es gibt viel zu entdecken. Auch auf beruflicher Ebene macht es mir großen Spaß die verschiedenen Bereiche der Fotografie zu erforschen.
Genau deswegen finde ich an Reportagefotografie genauso viel Spaß wie an Businessportraits oder Werbefotografie. Ich liebe die Abwechslung, die mir die Fotografie bietet. So entwickelt sich meine Bildsprache weiter und mein Blick bleibt frisch.


Fujifilm X-Photographer

Meine Liebe zur Fotografie hat mich unweigerlich zu Fujifilm geführt. Unglaublich schöne Kameras mit zeitlosem Design. Technisch immer ganz vorne dabei. Innovativ und trotzdem reduziert auf das Wesentliche. Nachdem ich schon einige Jahre mit Fujifilm Kameras fotografiert habe wurde ich über einen verrückten Zufall Fujifilm X-Photographer. Was bedeutet es Fujifilm X-Photographer zu sein? Als Markenbotschafter berichte ich auf freiwilliger Basis in meinen Fotokursen und auf Youtube über meine Arbeit mit dem Fujifilm X-System.
Immer wieder habe ich das Vergnügen im Auftrag von Fujifilm Werbefilme und Fotos neuer Kameras und Objektive zu konzipieren und umzusetzen. Das bekannteste Beispiel hierfür war bisher sicherlich der Launch der Fujifilm X-T3 Kamera. Meine Fotos wurden Deutschlandweit über 50 Mal in ganzseitigen Anzeigen in allen Fotomagazinen veröffentlicht. Das Video wurde allein am ersten Tag über 30.000mal angesehen. Eine tolle Partnerschaft.
Danke Fujifilm.


Speaker

Durch meine Fotokurse bin ich es gewohnt vor Menschen zu sprechen. Aber es ist viel mehr als Sprechen. Ich möchte Menschen begeistern. Dabei ist mir wichtig, dass jeder Zuhörer etwas lernen kann um seine eigenen Fotos zu verbessern. Jedes Jahr spreche ich mehrmals auf der Messe Stuttgart. Beispielsweise auf der CMT als Gast aber auch auf meiner eigenen Vortragsfläche mit Ausstellung.
Des weiteren werde ich für Vorträge über Bildbearbeitung mit Capture One Pro gebucht. Aber auch auf der Photokina in Köln hatte ich die Freude mehrere Vorträge für Fujifilm, am Fujifilm Stand zu halten. WOW, eigene Vorträge auf der Photokina. Das war lange ein Traum. Was kommt als nächstes?


Youtuber

Als ob ich nicht genug zu tun hätte. Nein, ich habe auch gleich zwei Youtube Channel. Einen internationalen und einen deutschen. Themen sind selbstverständlich das Fujifilm X-System, Fotografie im Allgemeinen. Bildgestaltung, Licht, Bildbearbeitung. Youtube erlaubt es mir mit jedem Video hunderte und tausende Menschen gleichzeitig zu erreichen. Eine unglaublich mächtige Plattform.
Meine beliebtesten Videos haben über 270.000 Aufrufe. Manch andere nur 1000. 1000 Menschen. Mit jedem Aufruf kann ich das weitergeben was ich für wichtig halte. In Zukunft werde ich meine Youtube Präsenz noch weiter verstärken und in Livestreams Fragen beantworten.


 
Michael Damböck Youtube
Mein deutscher Youtube Channel
Michael Damböck Youtube
Mein englischer Youtube Channel


Kaffeetrinker

Ohne guten, bzw. richtig guten Kaffee geht im Studio nichts. Und beim Thema Kaffee habe ich eine regelrechte Reise durchgemacht. Angefangen hat es damals – auch wegen dem Budget mit einer einfachen Padmaschine, einer Senseo. Gefolgt von einer Kapselmaschine, gefolgt von einem Vollautomat. Aber nie war der Kaffee so richtig richtig gut. Er war immer nur “OK”. Das musste sich dringend ändern. Das bedeutet, es gibt nur eine wirklich sinnvolle Lösung.
Die Siebträgerkaffemaschine. Eine große Investition, aber sie hat sich definitiv ausgezahlt. Inzwischen steckt der Studiokaffee besser als in jedem Café oder Starbucks.Kein Wunder, lange habe ich an der Zubereitung und dem Mahlgrad und der richtigen Bohne getüftelt. Aber schau dir einfach mal die folgenden Bilder an und mach dir einen eigenen Eindruck.


Die Coronakrise trifft Kreative besonders hart.
Wenn du mich unterstützen möchtest freue ich mich über deinen Einkauf in meinem Shop.