Equipment eines Fotografen – What’s in my Bag

Oft werde ich gefragt welches Equipment ein Fotograf braucht. Grundsätzlich sollte man sich erst einmal klar machen, dass das Equipment bei einem guten Foto nur einen Teil ausmacht. Kreativität und der Umgang mit Licht sind zwei weitere wichtige Bestandteile. Dennoch möchte ich gerne zeigen mit welchem Equipment ich in der Regel fotografiere und was ich alles so mit mit mir herumschleppe.

Canon EOS 5D MkII

Die gute alte Spiegelreflexkamera – noch immer der Klassiker in der Tasche jedes Fotografen. Systemkameras können diese für mich und für die meisten meiner Kollegen bislang nicht ersetzen. Dabei ist die 5D ein zuverlässiger Begleiter. Doch halt mal, es gibt doch schon lange die 5 D MKIII –

Canon EOS 5D Mk 2 warum also nutze ich noch immer die 5D MKII? Die Vorteile der MKIII liegen hauptsächlich im Bereich Autofokus und Rauschverhalten. Im Studio ist das für mich beides nicht relevant – im Bereich Auflösung hat sich auch quasi nichts geändert, so dass ich nach wie vor sehr glücklich mit meiner MKII bin und diese nun auch stark auf 200.000 Auslösungen zugeht – mit dem Original Verschluss.

Preis bei Amazon: gebraucht ab 700 EUR
Nachfolger 5D Mk III  neu ab 2450 EUR

Canon EOS 7D

Canon-Eos-7DImmer wenn es im Reportagebereich eine etwas längere Brennweite oder eine etwas schnellere Bildfolge sein darf greifen wir gerne auf die 7D zurück. Mit 8 Bildern pro Sekunde meist genug um später bei der Bildauswahl auch bei schnellen Motiven genug Auswahl zu haben. Zwar hat die 7D eine ähnliche Auflösung wie die 5DMKII aber eben kein Vollformatsensor und daher auch nicht unsere Standardkamera.

Preis bei Amazon: neu ab 830 EUR

 

Canon EF 24-70 1:2,8 L

Canon-24-70-LAlso wenn ich nur ein einziges Objektiv hätte, dann wäre es genau dieses. DAS Standardobjektiv! Damit lässt sich so ziemlich alles abdecken. Es hat einen ausreichenden Zoombereich, kann Makro recht vernünftig und ist verhältnismäßig Lichtstark. Nichts kann es besonders gut, das ist klar. Es gibt bessere Weitwinkelobjektive, bessere Teleobjektive, bessere Makroobjektive. Auch in Sachen Lichtstärke ist 2.8 nicht DER überfliegen, aber eben dennoch ganz vernünftig. Wenn ich heute neu anfangen würde, dann würde ich wohl gleich das neue 24-70 II kaufen.

Neu bei Amazon: ab ca. 2000 EUR

 

Canon EF 70-200 1:2,8 L

Canon-ef-70-200-LOb man ein Teleobjektiv nun braucht oder nicht braucht ist Ansichtssache. Es gibt natürlich Motive, die kann man ohne Teleobjektiv nicht angemessen fotografieren. Für meine persönliche Fotografie würde ich kein Teleobjektiv kaufen. Ist weniger mein „ding“. Dennoch gerade in der Reportagefotografie ist ein Teleobjektiv wichtig – aber nur dann sinnvoll wenn man einen zweiten Kamerabody dabei hat – denn ein Objektivwechsel dauert einfach seine Zeit- auch wenn du geübt bist. Die Chancen dabei eine gute oder wichtige Situation zu verpassen stehen dabei recht hoch.

Preis bei Amazon:
Nachfolger:

Canon EF 100 1:2,8 L

Canon-100-EF-L-MacroEin Knackscharfes Objektiv. Perfekt nicht nur für Makro sondern immer dann, wenn 100mm einen angemessenen Bildausschnitt darstellen. Auch für Portraits durchaus geeignet und von uns auch dafür Regelmässig genutzt. Auch hier gibt es inzwischen ein neues Objektiv. Das macht das alte jedoch nicht schlechter, daher bleibe ich bei meinem „alten 100er“.

Preis bei Amazon: ab 473 EUR
Nachfolger EF 100 1:2,8 II: neu ab 758 EUR

Canon EF 50 1:1,2 L

Canon-ef-50Viel mehr Lichtstärke geht nicht – und genau das macht dieses Objektiv auch aus. Nicht nur für die Fotografie in dunklen Umgebungen oder bei Stimmungsvollem Licht sondern vor allem auch für zauberhaft weiche Hintergründe. Allerdings ist eine präzise Fokussierung aufgrund der schmalen Schärfentiefe absolut essentiell. Wer es etwas günstiger möchte der sollte sich das 50/1.4 oder das 50/1.4 anschauen.

Neu bei Amazon: ab 1385 EUR
gute und günstige Alternative: Canon 50 1,4 ab 299 EUR

Canon EF 14 1:2,8 L

Canon-EF-14Weitwinkelfans kennen dieses Objektiv – traumhaft! Insbesondere am Vollformatsensor spielt diese Optik ihre Stärken voll aus und begeistert bei Landschaft und Architekturaufnahmen mit knackiger Schärfe bis zum Rand und und vor allem mit einem unglaublichen Blickwinkel. Es „nur“ Weitwinkel zu nennen wäre Untertreibung. Für gewöhnlich bezeichnet man alles was weitwinkliger als 18mm ist als Ultraweitwinkel. Superlative klingen halt einfach besser.

Preis bei Amazon: ab 1990 EUR

Belichtungsmesser Sekonic L-758 D

Sekonik-Belichtungsmesser-758DEinen Belichtungsmesser setze ich relativ selten ein – für gewöhnlich gehe ich bei der Einstellung des Lichts und der Kamera mehr nach dem Auge. Vor allem aber dann, wenn es um eine  hohe Wiederholgenauigkeit geht und beispielsweise das Shooting nicht ausschließlich an einem Ort stattfindet, die Bilder aber später zusammen erscheinen werden ist es wichtig sicherzustellen, dass man die gleiche Lichtwirkung wieder hinbekommt. Es genügt hierbei nicht sich den exakten Aufbau der Lichtquellen und die Kameraeinstellung zu notieren. Denn der exakt gleiche Aufbau erzeugt in einem anderen Raum eben auch ein anderes Ergebnis. Dabei hilft ein Belichtungsmesser beim finden und einstellen der Lichter und der Kamera.

Preis bei Amazon: neu ab 499,98 EUR

Canon Speedlite 580 EX

canon-speedlite-600-exBlitzlicht hilft immer dann wenn das natürliche Licht nicht in ausreichender Menge oder gewünschter Härte oder Weichheit vorhanden ist. Der 580EX bzw. aktuell der 600 EX  leistet mir seit vielen Jahren treue Dienste.

Preis bei Amazon: gebraucht ab 300 EUR
Nachfolger 600 EX bei Amazon: neu ab

Canon Speedlite 430 EX

Canon-Speedlite-430-exWer zwei Kameras hat braucht auch zwei Blitze – so könnte man den 430EX vielleicht gegenüber seiner Freundin gerechtfertigten. Nicht ganz falsch, allerdings kann man durchaus auch für ein Bild schnell mehrere Blitze brauchen – unabhängig von der Anzahl der Kameras.

Preis bei Amazon: neu ab

Akkus

Blitz-akku-enelopWer Batterien in seinem Blitz verwendet ist selbst schuld. In einen Aufsteckblitz gehören wiederaufladbare Akkus. Empfehlen kann ich die Akkus von Eneloop – vor allem weil sie sich kaum selbst entladen. Wir haben davon 4 Sets. Wenn Selbstentladung keine Rolle spielt sondern die Kapazität dann kann ich Akkus von Ansmann. Wer lange etwas von seinen Akkus haben möchte sollte sie auch mit einem Ladegerät mit Einzelüberwachung laden. Wir nutzen das Ladegerät BC700 von Technoline.  ca 10 EUR für 4 Stück inkl. Aufbewahrung

Filteradapter

Fiteradapter-ringe-step-upGrundsätzlich sollten Filter im maximalen Durchmesser den ihr je brauchen werdet gekauft werden. Diesen Filter kann man mit Step-Up Ringen einfach auf kleinere Objektive adaptieren und muss den Filter so nicht für jedes Objektiv neu kaufen. So kauft man lieber einmal einen hochwertigen Filter als 3 mal einen billigen. ca. 8 EUR bei Amazon

Graufilter

B+W-GraufilterWer am Tag gerne mit Langzeitbelichtungen spielen möchte kommt an einem Graufilter nicht vorbei. Dieser wirkt wie eine Sonnenbrille und verdunkelt das Bild. Damit kommst du auch an einem sonnigen Tag auf mehrere Sekunden Belichtungszeit. Tolle Sache!

Preis bei Amazon: neu ab 91 EUR

Polfiter

Polfilter-heliopan-77mmSpiegelungen reduzieren, Farben intensivieren, das sind die Aufgaben eines Polfilters. Aber Achtung, es ist kein Filter, den man ständig auf der Optik belässt, schließlich schluckt er auch einiges an Licht.

Preis bei Amazon: neu ab 100 EUR

Micorfasertuch

micorfasertuchEs gibt nichts das Bilder noch mehr vermurkst als Fingerabdrücke auf dem Objektiv. Daher müssen diese sofort beseitigt werden. Um ehrlich zu sein, auch ich nutze hierzu immer wieder mal mein Shirt – aber wenn man vor dem Job sein Equipment checkt greift man selbstversändlich auf ein Microfasertuch zurück. z.B. bei Amazon ab 9 EUR

Blasebalg

Blasebalg-KameratascheLose Fussel oder Staub auf dem Objektiv oder dem Sensor der Kamera können einem ein Shooting gehörig versauen. Auch wenn man vorher sein Equipment ordentlich gereinigt hat finden sich innerhalb kürzester Zeit gerne wieder Staubflecken auf dem Sensor, vor allem wenn man häufig sein Objektiv wechseln muss. Ein Blasebalg ist daher etwas, das definitiv in jede Kameratasche gehört. z.B. bei Amazon ab 12,99 EUR

 

Hähnel Twintop Doppellader

Ladegeraet-lp-e6-akkuDieses Ladegerät kann zwei Kameraakkus gleichzeitig laden. Vor allem für uns ein praktisches Ladegerät weil hiermit mit dem richtigen Zubehör sowohl Akkus der Phase One als auch Akkus der 5DMKII und der 7D geladen werden können. Auch AA Akkus können damit geladen werden. Da wir häufig bei Jobs im Videobereich Akkus schneller leeren als uns lieb ist ein Muss. ca. 67 EUR bei Amazon

Cardsafe

Gepe-cardsafe-extremChaos mit Speicherkarten wäre bei mir vorprogrammiert wenn ich keinen Cardsafe hätte. Mir geht es hierbei nicht primär um die Sicherheit der Karte vor äusseren Einflüssen sondern vor mir selbst. Im Cardsafe sind alle Karten immer bei einander und ich sehe auf einen Blick ob eine Karte bereits voll ist. Daher klare Empfehlung: Ein Cardsafe gehört in eure Fototasche. Wir können euch den von Gene Extrem empfehlen. Auch die paar eure für den Extreme lohnen sich! ca. 20 EUR bei Amazon

Speicherkarten

Speicherkarte-cfWir nutzen Compact Flash Speicherkarten von transcend mit 32gb Kapazität. Nicht die schnellsten auf dem Markt, aber ein erstklassiges Preis-Leistungsverhältnis und schnell genug – auch Video funktioniert ohne ruckeln. ab 42 EUR bei Amazon

 

Phase One 645+ IQ180

Phase OneWas für eine Kamera! In Sachen Autofokus gibt es sicherlich bessere Kameras, keine Frage. Aber in Verbindung mit unserem IQ180 Rückteil liefert dieses Kamera einfach unglaublich gute Aufnahmen. Rauschfrei – klar – scharf – detailreich. Einfach mit nichts zu vergleichen. 80 Megapixel Auflösung braucht es zwar bei den meisten Jobs nicht – aber insbesondere bei der Zusammenarbeit mit Agenturen und auch einigen Firmenkunden wird Mittelformat vorausgesetzt. Nein, eine Phase One gehört allein aufgrund ihres Anschaffungspreises nicht in jede Kameratasche, aber in meine definitiv! :) Mehr Infos über die Phase findet Ihr im letzten Blogartikel

Schneider Kreuznach 80mm LS F/2,8

Schneider-kreuznach-80-phaseMein Standardobjektiv für die Phase One. Um ehrlich zu sein: mein einziges Objektiv für die Phase One. 80mm im Mittelformatbereich entspricht 50mm bei Kleinbild Vollformat und 35mm bei APS-C. Also eine gute Standardbrennweite mit Blende 2.8. Interessant an diesem Objektiv ist jedoch das „LS“. Das steht für Leaf Shutter – also ein Zentralverschluss. Dieser erlaubt Blitzsynchronzeiten von bis zu 1/1600s ohne HSS.

 

Die Taschen

Meine Haupttasche ist ein Trolley – das ganze Zeug wiegt schließlich eine ganze Menge. Daher nutze ich seit vielen Jahren den think tank airport security trolley. Diese Tasche würde ich sofort wieder kaufen. Für mich ideal, da ich häufig Equipment für Aufträge von A nach B transportieren muss und nicht zwischendrin bzw unterwegs dran muss. Für diese Fälle besitze ich einen Lowepro Flipside 20L in der Farbe … ja, Orange! Ein toller Rucksack, da passt mehr rein als man denkt. Für Reportagen allerdings ebenfalls ungeeignet. Dafür empfehle ich die Crumpler Daily Serie. Sehr praktisch wenn man schnell an Equipment ran muss oder Equipment schnell wegpacken muss. Ein ständiger Begleiter mit Fuji ist meine Kameratasche von Dothebag

Kameragurt

Übrigens, wer seine Kamera am Originalgurt trägt ist Out. Wenn das nicht ein Grund ist sich einen anderen Gurt zu kaufen dann eventuell der geniale Tragekomfort vor allem bei schweren Kameras oder um überhaupt zwei Kameras irgendwie am Körper tragen zu können. Ich nutze hier sowohl den Sun Sniper als auch den Blackrapid Yeti Gurt. Jasmine würde euch jedoch NUR den Sniper empfehlen, denn Ihre Kamera hat sich einmal bereits vom Blickrapid gelöst und hat an Schloss Solitude hüpfen gelernt.

Schreibe einen Kommentar